Pferdehof „Sallja“
Reittherapie, Reitunterricht, Kommunikationstraining, Teamentwicklung

Rückblick 2017

Wie Giacomo Leonardi sagte:
„Die Welt gehört denjenigen, die sie genießen“

in diesem Sinne uns allen wunderbare Festtage mit einem gelösten Start in ein herrliches Jahr 2018


Liebe Kinder, Eltern, Institutionen und Helfer,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, und das bringt uns zu unserem traditionellen Rückblick. Der erste Gedanke gilt, wie stets, den Pferden, die uns mit ihrem Wesen, ihrer Kraft und Beweglichkeit so viel Freude schenken. Willig tragen sie uns, unabhängig von Aussehen, Berufsstand, Alter oder Einschränkung.

Obwohl auch dieses Jahr unsere Tiere mit Gesundheit beschenkt hat, haben wir im letzten Winter Unzufriedenheit in der großen Herde beobachten können: So hatten Grisni, Greifa und Virginia im Januar deutlich abgenommen und Aladin wie Nevana mochten sich oft nur unter Protest putzen lassen. Daher haben wir uns mit unseren Tierärzten, Futtermittelexperten und einer Osteopathin beraten. Das Ergebnis war eine Kur für die Pferde zur Sanierung des Verdauungssystems, Futterumstellung von Heulage auf Heu in den warmen Monaten, einige osteopathische Behandlungen sowie die Ergänzung des Bewegungsplans der Pferde um ein gezieltes Muskelaufbautraining. Denn für die Tiere, wie für uns Menschen gilt gleichermaßen: Nur wenn Körper, Geist und Seele in Balance sind, ist Gesundheit die naturgegebene Folge. Man muss nur genau hinschauen, denn oft zeigt sich das Symptom auf einer anderen Ebene als die Ursache. Hier hat eine Entsäuerung des Organismus zu mehr Bewegungsfreude
einiger Pferde geführt. Diese gewonnene Beweglichkeit hat zu einer Veränderung der Rangordnung und die notwendige Gruppenumstellung schließlich zu mehr Zufriedenheit innerhalb der ganzen Herde geführt. Mit dem heiß ersehnten Frühling wurden dann auch die Vierbeiner immer munterer. Greifa und Zahira haben sich in Kajtek verliebt, was Grisni als Urchef der Herde nur schwer verknusen konnte. Am wenigsten schien die Aufregung Sam zu berühren, er hat seinen Platz als Chef entspannt an den jungen
Kajtek abgegeben. Kessey und Virgina zeigten sich wieder mal königlich erhaben.

Für Sallja schien 2017 auch besonders im Zeichen der Unterstützung zu stehen. Auf einem Pferdehof gibt es ja immer viel zu tun und seit Anbeginn (August 2010) tragen unzählige helfende Hände zu Salljas Weiterentwicklung bei. Allerdings ging dieses Mal die Hilfe weit über das „ mit Anfassen“ hinaus, insbesondere durch Angehörige, Freunde/ -Innnen und Bekannte.

Deshalb möchte ich den Weihnachtsbrief diesmal zum Anlass nehmen, mich ganz herzlich zu bedanken für:

 • eine wunderschöne Futterkrippe, fest, sicher, solide, sauber und vor allem groß genug für 3

• Arbeitskraft und Maschine bei dem Einbau von über 250 m³(!) Sand und Rotstein zwecks Erhöhung der Paddocks. Was sich bereits in diesem Herbst als Segen erweist.

• Wiederherstellung unserer Cavalettis, die Fertigstellung des Zaunes am Reitplatz, Catering zum Rock and Work

• Rat und Tat in allen Lebenslagen, unzählige Stunden des Jakobskreuzkrautsuchens und –stechens auf den Pferdewiesen, spontanes Laubharken, Bäumefällen

• Geduld, offene, interessierte Ohren, mentale Unterstützung, Mitdenken und Inspirieren sowieso!

Herzliche Grüße, Anchana und Team

Nachholtermine 2018: traditionell Sommerferien 28./29. Juni